FAQ

Die meistgestellten Fragen zum Thema Nudging

Nudging (to nudge = jemanden leicht anstupsen) – auch „Choice Architecture” oder „Smarter Lunchrooms“-  ist ein Konzept aus der Verhaltensökonomie. Es soll Menschen dabei helfen, Entscheidungen zu treffen, die für sie selbst oder gesellschaftlich von Vorteil sind.

Vorsätze wie „Ich möchte mich mehr bewegen. “ oder „Ich esse ab jetzt nur noch gesund.“ kennt jede*r von uns. Oft sieht die Umsetzung in der Realität aber weniger erfolgreich aus. Und genau dort setzt Nudging an: Durch eine gezielte Umgestaltung der Entscheidungsumwelt sollen die Menschen sanft gelenkt werden, positive Entscheidungen für sich selbst oder die Umwelt zu treffen. Dies funktioniert ohne Zwänge und Verbote. Außerdem muss die Wahlfreiheit dabei erhalten bleiben und auch die Nudging-Maßnahmen an sich sind transparent gestaltet.

 

Kritiker vermuten bei Nudging Bevormundung und versteckte Beeinflussung. Um sich davon abzugrenzen, gelten für Nudging strenge Kriterien: Entscheidungs- und Wahlfreiheit, Transparenz, ethisch vertretbare und allgemein anerkannte Ziele sowie ökonomische Neutralität.

Die Nudging-Maßnahmen sind in den meisten Fällen sehr einfach, schnell und vor allem kostengünstig umzusetzen. Deshalb ist das Nudge-Concept auch so attraktiv, um es im betrieblichen Gesundheitsmanagement zu nutzen. Speziell für Ihr Unternehmen/Mensa/Kantine etc. werden die Maßnahmen individuell ausgearbeitet und angepasst.

Nudging lässt sich überall dort einsetzen, wo Menschen verschiedene Wahlmöglichkeiten in Bezug auf das Verpflegungsangebot haben. Die Maßnahmen lassen sich also unabhängig von der Essensgast-Anzahl integrieren. Wenn Sie sich dennoch unsicher sind, ob Ihre Kantine/Betriebsgastronomie dafür geeignet ist, so kontaktieren Sie uns für weitere Informationen.

Die Nudging-Maßnahmen werden zunächst gemeinsam mit Ihnen und entsprechenden verantwortlichen Personen erarbeitet. Dabei liegt der Fokus auch auf der nachhaltigen Integration der Maßnahmen in den alltäglichen Ablauf. Ziel ist immer, nur solche Nudging-Maßnahmen einzuführen, die auch auf Dauer Bestand haben können. Mit unseren Erfahrungen unterstützen wir Sie dabei, die passenden Maßnahmen zu finden, die langfristig funktionieren werden.

Es könnte der Eindruck entstehen, dass Nudging-Maßnahmen leicht zu integrieren sind und Hilfe von außen dazu nicht nötig ist. Jedoch sollten die Maßnahmen immer bestimmte Ziele verfolgen, die natürlich von Unternehmen zu Unternehmen variieren. Darum ist es unverzichtbar, eine externe und erfahrene Beratung zu Rate zu ziehen, um die sogenannte Betriebsblindheit zu umgehen. Außerdem wird so sichergestellt, dass die Nudging-Maßnahmen für alle beteiligten Personen gut umsetzbar sind und somit auch auf Dauer integriert werden können.